Es gibt Momente…

die erlebt man wohl nur einmal im Leben.

Morgenstimmung an der Hazmburk, dem Wahrzeichen des Böhmischen Mittelgebirges.

Hazmburk_01

 

Advertisements

Am Ende eines ereignisreichen Tages

Nach einem ereignisreichen Tag, an dem wir einige der umliegenden Grashügel wie den bildschönen Cicov, den Kamyk oder den Rohatec erklommen haben, haben wir nun unsere Rucksäcke noch einmal umgepackt und wollen hinauf auf den Sibenik, den Galgenberg (ausgerechnet), um dort oben zu biwakieren, den Sternenhimmel über Vulkankegeln zu fotografieren und den Sonnenunter- sowie Aufgang zu erleben.

Glücklicherweise sehen wir die aufziehende Regenfront rechtzeitig.

Es bleibt also nur Plan B – Biwak im Auto am Misthaufen – der auf der Satellitenkartenrecherche nicht als solcher zu erkennen war.

Kleines Leckerli zur Entschädigung – der Blick zur im Abendrot vulkanisch aktiv gewordenen, rauchenden Mila drüben jenseits des Tales (Bilder kommen dazu in einem der nächsten Beiträge).

Und im Kopf schweben noch die Bilder der heutigen Tour. Der Blick vom weglosen Brnik, oberhalb der Buschwerkzone hinüber zu den formschönen Kegeln des Srdov, des Oblik und des Rana. Schön war es heute.

 

Panorama vom Rohatec

Im Vordergrund die Hazmburk, dahinter die Bergkette des Böhmischen Mittelgebirges mit der höchsten Erhebung, dem Milleschauer. Ganz links (westlich) die Steppen-Graskegel der Launer Berge.

Bhm_CS_20180907_145-Pano-2