Kaltfront

Eine Kaltfront sollte diesen ungemein heißen und schwülen Tag jäh mit Unwettern in Form von Gewittern, Starkregen, Hagelschlag, Orkanböen und sogar möglichen Tornados beenden.

Und, ehrlich gesagt, diese apokalyptischen Prognosen ließen auch uns einigermaßen unruhig auf den plötzlich verfinsterten Himmel schauen. Zu frisch waren die Fernsehbilder des von Unwetterschäden arg gebeutelten Süd- und Westdeutschlands.

Die angesagte Kaltfront kam, überquerte uns und…

Es geschah – nichts.

Der Chefmeteorologe etwas später wirkte ebenso irritiert. Die Tagestemperaturen in unserer Gegend hatten nicht die kritisch hohen Werte erreicht, um das Ganze entsprechend zu forcieren. Etwas weniger Glück hatten die Menschen östlich von uns, denn im Südosten schossen da plötzlich gewaltige Quellwolken in die Höhe, wo eine Stunde zuvor nichts war. Doch auch dort erreichten die Gewitter nicht die befürchtete Heftigkeit.

 

 

 

 

Gewitterzelle am Abend…

Die weit und breit einzige Gewitterzelle in Mittel-bzw. Norddeutschland sollte an diesem Abend ausgerechnet uns überqueren. Diese fiel dann aber sichtlich in sich zusammen und brachte zum Glück außer ein wenig Theaterdonner nur Regen – abgesehen von jenem Wolkenschauspiel bei Sonnenuntergang.