(Fast) wie früher…

Man weiß nicht, ob der Bauer in den Nachrichten die regelmäßigen Fridays für Future verfolgt hatte und sich auch bei ihm das ökologische Gewissen meldete – auf jeden Fall hatte er beim Mähen seiner Wiese einige Streifen hohen Grases stehen gelassen. Und man soll es nicht glauben, dazwischen gab es ganze Flächen blühender Disteln.

Und dann fühlte man sich auf einmal wie in der Kindheit. (Fast) alle waren plötzlich wieder da.

Scharen von Kohlweißlingen, Dickkopffalter, Ochsenaugen, Distelfalter, Kleine Feuerfalter und Tagpfauenaugen gaben sich die Ehre, ein Zitronenfalter ließ sich die gute Gesellschaft nicht entgehen und dazwischen lauerten Libellen auf Beute.

Was soll man dazu sagen? Leute, lasst bitte wenigstens ein paar Flächen für Disteln und andere Futterpflanzen übrig. Es ist zu schön… (und wichtig!)

16 Kommentare

  1. Mir ging es genauso, einfach schön😃

    Gefällt 1 Person

  2. einfachtilda sagt:

    Sehr schön, DAS alles zu sehen.

    Gefällt 1 Person

  3. In solchen Momenten wird dann immer bewusst, was (nicht nur uns) an Reichtum verloren geht, wenn wir nicht wirksam gegensteuern.

    Gefällt 1 Person

  4. Das ist fast wie ein Abtauchen in eine fast vergessene Welt. Es wäre wirklich schlimm, wenn uns das verloren ginge.

    Gefällt 1 Person

  5. puzzleblume sagt:

    Zauberhaft fotografiert und von wahren Worten begleitet.

    Gefällt 1 Person

  6. Anna sagt:

    Such a beautiful serie of butterflies!!
    Like it a lot…
    Greetings, Anna 😊

    Gefällt 1 Person

  7. Fotohabitate sagt:

    Irgendwie gibt mir dieses Jahr ein wenig Hoffnung. Ich habe viel mehr Insekten als die Jahre zuvor gesehen… Deine Bilder sind Balsam für die Augen und die Seele!!

    Gefällt 1 Person

  8. Dankeschön 😊

    Liken

  9. Thank you Anna 😊

    Liken

  10. Danke Dir 😊 Mir scheint es so, als ob gerade an den Feld- und Wegrändern in diesem Jahr wesentlich weniger gemäht wird, so dass erstaunlich schnell das Leben zurückkehrt. Wollen wir hoffen, dass sich da eine gewisse Einsicht durchsetzt.

    Gefällt 1 Person

  11. Greta DH sagt:

    Wie schön…, soviele Schmetterlinge.

    Gefällt 1 Person

  12. Leider werden es immer weniger. Aber wenn man die Pflanzen bewusst nicht mäht, sondern einfach wachsen lässt, kann man zuschauen, wie schnell das Leben zurückkehrt. 😊

    Gefällt 1 Person

  13. Greta DH sagt:

    Ja, Lutz da hast du vollkommen recht. Ein kleines Stück unseren Garten haben wir als Wildblumenwiese eingerichtet. Erstaunlich wie viele Insekten und Schmetterlinge wir haben.

    Gefällt 1 Person

  14. Wir machen es ähnlich und lassen viele Wildpflanzen einfach wachsen. Es richtig schön, wie viele Insekten sich darin tummeln. 👍

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.