Märzwinter (1)

„Das kann doch nicht wahr sein!“ – so der erste Gedanke, als gestern der ergiebige Schneefall begann.

Aber was solls – das Wetter ist wie es ist, man kann das nicht ändern – als arrangiert man sich mit der Situation und macht das Beste daraus – man geht auf Fototour 😉

 

Jaaaa – ich weiß, Euch geht es genau so, der Winter ist schon viel zu lang – was sollen da noch Schneebilder!!!

Trotzdem möchte ich Euch in den nächsten Beiträgen einmal ein paar Versuche zeigen, die (als erste Experimente) im High-Key-Stil entstanden sind, d.h. gezielt etwas überbelichtet wurden, um der tiefwinterlichen Atmosphäre gerecht zu werden – d.h. das diffuse Licht, die Auflösung aller Formen und Farben im Schneetreiben zu übermitteln…

 

 

Advertisements

39 Kommentare zu „Märzwinter (1)“

    1. Normal belichtet sieht man durch die Technik zu viele Kontraste und Strukturen – wenn man die Kontraste wegnimmt und die Helligkeit etwas hoch schraubt, dann kommt das den natürlichen Sehgewohnheiten näher. Finde ich…
      LG Lutz

      Gefällt 3 Personen

      1. Wenn man entgegen moderner Gewohnheiten ohne Sonnenbrille geht, ganz bestimmt. Da gehört so ein bisschen Geblendetsein, ein bisschen Unschärfe durch Kälte-Tränen und staubenden Schnee zum selbst-gesehenen Bild dazu.

        Gefällt 1 Person

  1. Sehr schön, da hast Du das Beste draus gemacht, aus diesem ewigen Wintermist. Sieht gut aus. Hell sind sie, aber sind das jetzt schon die angekündigten High-Keys oder kommen die noch?
    LG Franz

    Gefällt 1 Person

    1. Das sind die High Keys – die Bilder mit Normalbelichtung sind wesentlich dunkler und strukturierter. Auch die Nachbearbeitung fiel hier bis auf etwas Bildschnitt völlig aus.
      Eigentlich sollte es ein paar Krokusfotos geben – na dann eben im nächsten Jahr 😉 Ich nehme an, wir fallen aus dem Winter gleich in den Sommer.
      LG Lutz

      Gefällt 1 Person

  2. Zum Glück sind wir bei uns zumindest derzeit mit einem ergiebigen Schneefall verschont geblieben. Es tanzen momentan nur ein paar einzelne Schneeflocken vom Himmel herab bei – 3 Grad und für das Ende eines jeden Jahres mag das sicherlich ganz nett sein, aber jetzt im März verlangt man ja nach „wohlfühlsamen“ etwas wärmeren Temperaturen. LG

    Gefällt 1 Person

  3. was für eine wunderschöne serie! ich bin ja mittlerweile auch nicht mehr sehr begeistert von der kälte, aber vor allem deswegen, weil es hier immer so düstergrau ist. an diesen schneeszenerien kann ich mich glaube ich nie sattsehen ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank:-) Die Serie hätte ich lieber im Januar gemacht. Mir ist jetzt mehr nach dem ersten Grün und ein paar Frühblühern. Aber lässt sich halt nicht ändern. Mit etwas Sonne sieht es heute schon ganz anders aus. Trotz Kälte. Und irgendwann wird es sicher auch mal wärmer…

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.