Es lässt sich nicht mehr abstreiten…

Lange erwartet – nun geht es los.

Advertisements

20 Gedanken zu “Es lässt sich nicht mehr abstreiten…

  1. Hi Lutz
    Solche Boten wärmen doch jedem das Herz, gell.
    zu den Bildern: Bild mit Krokus violet ist toll. Ist schön dass es gleich so eine Gruppierung ist. Krokus gelb auf Bild 1 ist leider nicht scharf.
    Die Kohlmeise ganz schön erwischt, prima mit dem Licht auf dem Auge damit ein schöner Reflex entsteht. Die Blaumeise steht nicht gut im Licht und ist auch nicht so scharf wie die Kohlmeise. Wenn ein Vogel genug lange sitzt, versuche auf den Moment zu warten bis er den Kopf so dreht dass das Licht gut für das Auge ist. Natürlich klappt das nicht immer, Vögel verstehen uns ja nicht 😉 Die Haselblüte sollte auch noch etwas schärfer sein und ev. das nächste Mal noch spannendere Gruppierung.
    Wünsche dir noch viele bezaubernde Frühlingsbilder, LG Thee

    Gefällt mir

    • Hallo Thee,
      hab vielen Dank dafür, dass Du soviel Zeit und Mühe investierst, die Bilder sogar einzeln zu bewerten. Schön, wenn da mal geschulte Augen drauf gucken und ehrlich kommentiert wird. Nur so kann es etwas werden.
      DIe Bilder wurden allesamt in der ersten Euphorie mit dem großen Tamron, was für mich ein echter „Quantensprung“ ist, geschossen. Schwierig, bei solch einem ungewohnt großen und schweren „Rohr“ nicht zu verreißen. Dazu saß ich bei den Krokussen, Haselblüte und der Blaumeise noch hinterm geschlossenen Fenster. Aber Du hast völlig Recht, das ist eine weitere Erfahrung – nicht gleich drauflos schießen, wenn da irgendwo ein Vogel sitzt, die sind im Umkreis von 10 km sowieso nicht mehr vor mir sicher 😉 sondern auch einmal geduldig den besten Moment abwarten und wenn es den nicht gibt – dann versucht man es eben später noch einmal.
      Guter Tipp mit den Lichtreflexen – darauf werde ich künftig achten.
      Die Kohlmeise wurde aus einer Entfernung von ca. 4 -5 Metern im Freien aufgenommen, das Bild ist wohl auch deshalb besser.
      Freue mich übrigens über den Autofokus, der bei bewegten Motiven schön schnell und leise nachzieht, das kenne ich von meinen früheren Objektiven nicht.
      Als Neuling im Metier neigt man dazu, nun auch die vollen 600 auszureizen. Dass aber Brennweite nicht alles ist, habe ich dann etwas später feststellen dürfen – die Beiträge kommen noch. Denn wenn man die Tiere aus über 100 – 200 m Entfernung an einem Teich aufnehmen will, bleibt Einem letzendlich nichts Anderes übrig, als später am PC das Bild auszuschneiden. Und das hat seine technischen Grenzen.
      Also auch hier die Erfahrung – Geduld und Geschick zu üben, sich, wenn es die Umgebung zulässt, etwas näher heran zu pirschen.
      Weniger mm und statt Offenblende vielleicht auch mal abblenden… Tut manchem Bild sicher auch ganz gut.
      Aber da gibt es noch eine Menge zu tun – aber man freut sich richtig auf diese Herausforderung und auf weitere gute Kritiken 🙂

      Ich wünsche Dir natürlich dasselbe und freue mich auch auf Deine nächsten Bilder.

      LG Lutz

      Gefällt mir

  2. Mein persönlicher Favorit ist die Blaumeise. Beim anderen Vogel ist mir der Hintergrund zu intensiv.
    Bei den beiden gelben Krokussen ist der Hintergrund sehr unruhig. Die Krokusfamilie gefällt mir da besser. Allerdings stört hier das gelbe Teil im Vordergrund.
    Die Haselnuss hat einen wunderbar ruhigen Hintergrund.
    Edgar

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s