Herzlich willkommen

Alles schon tausendmal gesehen?
Die Straße, die Baumgruppe, der Kirchturm, der See, die Bahnschiene…
Nichts Neues, alles bekannt, seit zig Jahren.

Und doch kommt manchmal der Moment, an dem man Altvertrautes zu einer ganz anderen Tages- oder Nachtzeit sieht.
Dunkel ist es, Lampen leuchten – vielleicht, Wolken verschleiern behutsam einen unendlichen Sternhimmel, der sich über allem wölbt.
Und das gewöhnliche Vertraute ist mit einem Mal ganz neu, ganz anders, mystisch, geheimnisvoll.
Direkt vor der Haustür beginnt dieses Abenteuer.

Nachtfotografie und Langzeitbelichtungen, das sollen vor allem die Schwerpunkte in diesem Blog sein – Bilder dazu finden Sie unter Nachtfotografie  oder Landschaften .

Nichtsdestotrotz wäre es falsch, sich ausschließlich darauf festzulegen, die Welt ist vielfältig und bunt und es gibt unendlich viele Facetten, welche es wert sind, zumindest auf einem Foto aufbewahrt zu werden.

Herzlich willkommen auf der Foto-Seite vom „Radelnden Uhu“.

Schön, dass Sie den Weg hierher gefunden haben.

Ich wünsche viel Spaß beim Umschauen und Stöbern…

 

Kleine Randbemerkung: Die Bezeichnung „uHu“ hat mir übrigens freundlicherweise vor längerer Zeit schon ein Freund verpasst, nicht weil ich eine große runde Brille trage, sondern weil ich schon vor etlichen Jahren den Status „biVi“ verlor.
biVi, das sind die jungen Wilden – bis Vierzig.

Danach beginnt man, geistig und körperlich abzubauen (wird gemutmaßt), die jungen Leute sprechen Einen plötzlich mit „Sie“ an und man wandelt nun als „uHu“ (unter Hundert) durch die Landschaft.

Kann man nix machen… 🙂

Mittlerweile – mit der neuen Vorliebe für die Nachtfotografie ließe sich der Begriff des „Uhus“ auch anders deuten.

Advertisements